Juni
Goobi viewer Digest für Juni 2021

Coming soon
🚀

    Überarbeitung des Feedback Formulars
    Verbesserungen bei den Zitierlinks
    Benutzerseite im Frontend

Ankündigung

Bereits seit einiger Zeit verwenden wir Java 11 in der Entwicklung. Auch bei Neuinstallationen und Updates werden die installierten Systeme auf Java 11 umgestellt. Diese Java Version wird zum 1. September 2021 verpflichtend. Sollte ein System noch nicht aktualisiert worden sein muss das nach diesem Termin spätestens mit einem Goobi viewer Update erfolgen.
In den Monaten Juli und August wird das Goobi viewer Team wegen verschiedener Jahresurlaube nur eingeschränkt zur Verfügung stehen.

Entwicklungen

Sammlungen

Schon lange gibt es im Backend die Funktionalität den Sammlungsbaum zu konfigurieren. Dieser Bereich wurde komplett überarbeitet und implementiert nun auch das neue Bedienkonzept.
Wenn die Seite aufgerufen wird, wird der Sammlungsbaum so angezeigt wie er auch standardmäßig im Frontend zu sehen ist. Über die Reiter ist direkt ersichtlich ob der Sammlungsbaum auch in den verfügbaren Sprachen komplett übersetzt ist:
Übersicht über den Sammlungsbaum
Ist die Übersetzung unvollständig kann aus der Sidebar direkt der entsprechende Bereich in den Übersetzungen betreten werden um die Einträge in den Sprachen zu komplettieren. Wurde mehr als ein Solr-Feld als Sammlungsfeld konfiguriert, zum Beispiel für Wissensgebiete oder ähnliches, dann kann zwischen den einzelnen Sammlungsbäumen gewechselt werden.
Ein Klick auf einen Sammlungsnamen öffnet die Bearbeitungsansicht. Neu ist hier, dass Beschreibungen auch Formatierungen enthalten können. Auch die Auswahl der Bilder wurde intuitiver gestaltet.
Sammlungsbeschreibungen können formatierten Text enthalten
Die Bildauswahl für eine Sammlung wird intuitiver visualisiert

Karten

Letzten Monat haben wir tolle Entwicklungen im Bereich Karten verkündet. Diesen Monat haben wir diese noch einmal ein wenig erweitert und im Rahmen der Bedienbarkeit überarbeitet.
Die Karte mit den Suchtreffern oberhalb der Trefferliste und die Karte zur Facettierung in der Seitenleiste wurden zusammengelegt. Die Treffer können in der Seitenleiste ein- und ausgeblendet werden. Die Facettierung geschieht weiterhin in einem Vollbildoverlay:
Treffer werden nun in der Karte in der Sidebar angezeigt
Der Facettierte Bereich wird rot hervorgehoben
Außerdem wurde die Karte zur Darstellung von indexierten Bounding Boxes erweitert. Diese Bounding Boxes können auch im Werk angezeigt werden. Wenn zum Beispiel ein Atlas mit vielen einzelnen erfassten Karten existiert, entsteht auf diese Weise ein visuelles Inhaltsverzeichnis:
Bounding Boxes im Werk dienen als visuelles Inhaltsverzeichnis

Slider

Slider, die auf einer Solr-Query basieren, können nun auch ein Sortierfeld übergeben bekommen. Damit ist es möglich zum Beispiel die Neuzugänge in Form eines Sliders darzustellen.
Weiter wurde der CMS-Bereich erweitert, so dass für jede CMS-Seite ein Slider festgelegt werden kann.

Reference

Im Reference-Theme wurden Anpassungen im Kopfbereich der Seite vorgenommen, so dass dieser moderner und weniger technisch wirkt. Auf der Startseite werden die Nutzer durch einen neuen Slider begrüßt. Die Suche fährt auf der Desktop, wie auch der mobilen Variante, nach einem Klick auf das Lupensymbol auf und ist dadurch in beiden Ansichten identisch zu bedienen. Während in der Desktopansicht das Menü minimal umgestylt wurde, überlagert es in der mobilen Ansicht jetzt die komplette Seite und ist dadurch deutlich besser zu bedienen. Die Sidebar wird in der mobilen Anzeige jetzt über einen permanent sichtbares Symbol unten rechts ein- und ausgeblendet.
Der Sprachumschalter wurde in der mobilen Version in das Menü verschoben und von der Bedienbarkeit angepasst.
Alle Änderungen können bei Interesse auch in das eigene Theme übernommen werden.
Ein neuer Kopfbereich mit Slider auf der Startseite
Hier ein paar Impressionen der mobilen Ansicht:
Der Kopfbereich wurde aufgeräumt und zum Einblenden des Menüs gibt es einen Button unten rechts
Anzeige der aufgeklappten Sidebar
Das Menü erstreckt sich über den kompletten Bildschirm und beinhaltet die Sprachumschaltung

Suche

Innerhalb der Facettierung wird jetzt bei der Verwendung von der sortOrder="alphabetical_asc" oder sortOrder="alphabetical_desc" jetzt auch die übersetzten Labels bedacht. Vorher wurde immer nach dem internen Key-Namen sortiert. Das hat aber für den Nutzer an manchen Stellen Nachteile die nun behoben wurden. Gut zu sehen ist das exemplarisch bei der absteigenden alphabetischen Sortierung der Sprache. Auf den folgenden Screenshots ist links die Sortierung auf Deutsch früher, in der Mitte die Sortierung auf Deutsch heute, und rechts die Sortierung auf Englisch heute.
Alphabetische Sortierung der Facetten früher und jetzt

Primefaces

Der Goobi viewer hat die Abhängigkeit von Primefaces entfernt. Diese Java Library stellt verschiedene Funktionen und graphische Elemente zur Verfügung. Allerdings ist es schwer diese individuell zu stylen und auf die vielen verschiedenen optischen Varianten die die Goobi viewer Themes mitbringen anzupassen. Zuletzt wurde Primefaces nur noch für das automatische Vorschlagen von Suchbegriffen in der einfachen Suche verwendet. Wir konnten diese Funktionalität nun durch eine alternative Lösung ersetzen und haben Primefaces danach komplett aus dem Goobi viewer entfernt.
Dieses ist insbesondere deswegen erwähnenswert, weil wir damit die Javascript Library jQuery nicht mehr verpflichtend über Primefaces beziehen müssen, sondern sie selbst einbinden können. Dadurch können wir die Library auch bei Security Fixes schnell und unkompliziert aktualisieren. Das war uns vorher nicht möglich, da Primefaces diese Updates nur für zahlende "Primefaces Elite" Abonnenten zur Verfügung stellt wobei Primefaces Elite wiederum nicht in Open Source Anwendungen verwendet werden darf...
Gerade veraltete jQuery Versionen waren in der Vergangenheit immer wieder Teil von Security Audit Reports verschiedener Goobi viewer Installationen.

Goobi viewer Indexer

Der Goobi viewer Indexer erkennt nun in GND Normdaten verfügbare Ortskoordinaten und indexiert diese automatisch in der Form, wie der Goobi viewer diese benötigt. Anschließend wird in der Sidebar des Werkes eine Karte mit einem Marker für diese Koordinaten dargestellt.
Hier ein Beispiel für einen MODS Ausdruck für einen mit einem GND Normdatensatz verknüpften Ort:
1
<mods:placeTerm authority="gnd" authorityURI="http://d-nb.info/gnd/" type="text" valueURI="http://d-nb.info/gnd/4057392-8">Alten Stettin</mods:placeTerm>
Copied!

Sonstiges

    Backend: Bei den Werkshinweisen ist der Toggle zum Anzeigen oder Verstecken jetzt in der Sidebar.
    Kampagnen: Sind diese vollständig abgeschlossen wird der Teilnehmen Button jetzt ausgeblendet. Weiter wurde im Review Modus die Farbe und Benennung des Abweisen-Buttons verändert.
    Sammlungsauflistung: Die Performance von der Sammlungsauflistung wurde massiv gesteigert.

Versionsnummern

Die Versionen die in der pom.xml des Themes eingetragen werden müssen um die in diesem Digest beschriebenen Funktionen zu erhalten lauten:
1
<dependency>
2
<groupId>io.goobi.viewer</groupId>
3
<artifactId>viewer-core</artifactId>
4
<version>21.06.4</version>
5
</dependency>
6
<dependency>
7
<groupId>io.goobi.viewer</groupId>
8
<artifactId>viewer-core-config</artifactId>
9
<version>21.06.3</version>
10
</dependency>
Copied!
Der Goobi viewer Indexer hat die Versionsnummer 21.06
Der Goobi viewer Connector hat die Versionsnummer 21.06
Das Goobi viewer Crowdsourcing Modul hat die Versionsnummer 21.06
Last modified 3mo ago