4.6. Archivierung mittels Tessella Preservica

SoapGenerator

Der Preservica ingest besteht aus drei Teilen. Die beiden ersten Teile des Preservica ingest übernimmt ein Programm namens SoapGenerator. Dieses Programm kopiert im ersten Schritt die Daten, die ingested werden sollen an die entsprechenden Ordner, damit Preservica diese lesen kann. In einem zweiten Schritt wird eine Konfigurationsdatei soap.xml anhand von Datenbank-Informationen über den Prozess erzeugt. In dieser Konfigurationsdatei stehen Informationen, die zur Generierung des SOAP Calls notwendig sind. Hier werden die für Preservica notwendigen Accountdaten und die notwendigen Parameter wie securityTag, CollectionName und schemaName hinterlegt.

Aufruf des SOAP-Generators

/usr/bin/java -jar /opt/digiverso/goobi/scripts/SoapGenerator.jar 
    -sd {tifpath} 
    -fn {processtitle} 
    -mp {importpath} 
    -p {processid} 
    -cf /opt/digiverso/goobi/scripts/soapGenerator.properties

Parameter

Die innerhalb dieses Aufrufs zu übergebenen Parameter haben folgende Bedeutungen:

TaskClient

Aufruf des TaskClients

Nachdem der SoapGenerator seine Arbeit getan hat, wird der TaskClient mit folgenden Parametern aufgerufen:

/usr/bin/java -jar /opt/digiverso/taskmanager/bin/TaskClient.jar 
    -itm http://localhost:8080/itm/service 
    -d {processpath} 
    -s {tifpath} 
    -e -i {stepid} 
    -T {processtitle} 
    -t SDB 
    -n soap.xml 
    -gid {processid}

Parameter

Die innerhalb dieses Aufrufs zu übergebenen Parameter haben folgende Bedeutungen:

Weitere Arbeitsweise

Dieser Aufruf erzeugt einen Preservica Job im intranda TaskManager. Dieser Typ unterscheidet sich von den anderen Jobtypen. Der Upload besteht aus einem SOAP Call an das Preservica. Der SOAP Call wird aus den Werten in der Vorgang-spezifischen Konfigurationsdatei soap.xml gebildet.

Der intranda TaskManager überwacht anschließend den AMD-Output Ordner auf das Vorhandensein einer XML-Datei. Wird diese Datei gefunden, wird sie in den entsprechenden Vorgangsordner verschoben.

Last updated