EWIG Langzeitarchivierung

Einführung

Die vorliegende Dokumentation beschreibt die Installation, Konfiguration und den Einsatz eines Plugins zum Erstellen einer METS Datei für die Langzeitarchivierung EWIG. ​

Details

Version

1.0.0

Identifier

intranda_step_lza_ewig

Source code

- Quellcode noch nicht öffentlich verfügbar -

Kompatibilität

Goobi workflow 3.0

Dokumentationsdatum

05.12.2019

Installation und Konfiguration

Das Plugin besteht aus zwei Dateien:

plugin_intranda_step_LZA_EWIG.jar
plugin_intranda_step_lza_ewig.xml

Die Datei plugin_intranda_step_LZA_EWIG.jar enthält die Programmlogik und muss für den tomcat-Nutzer lesbar in folgendes Verzeichnis installiert werden:

/opt/digiverso/goobi/plugins/step/

Die Datei plugin_intranda_step_lza_ewig.xml muss ebenfalls für den tomcat-Nutzer lesbar sein und in folgendes Verzeichnis installiert werden:

/opt/digiverso/goobi/config/

​ Folgende Datei dient zur Konfiguration des Plugins und muss wie folgt aufgebaut sein: ​

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<config_plugin>
<config>
<project>*</project>
<step>*</step>
<exportFolder>/opt/digiverso/</exportFolder>
<exportXmlLog>true</exportXmlLog>
<createManifest>true</createManifest>
<manifestParameter
name="SubmissionManifestVersion">2.0</manifestParameter>
<manifestParameter name="SubmittingOrganization">Example
organisation</manifestParameter>
<manifestParameter
name="OrganizationIdentifier">DE-1</manifestParameter>
<manifestParameter name="ContractNumber">1234567</manifestParameter>
<manifestParameter name="Contact">Mustermann,
Max</manifestParameter>
<manifestParameter name="ContactRole">Abteilungsleitung
Bibliothek</manifestParameter>
<manifestParameter
name="ContactEmail">max.mustermann@example.com</manifestParameter>
<manifestParameter name="TransferCurator">Doe,
John</manifestParameter>
<manifestParameter
name="TransferCuratorEmail">john.doe@example.com</manifestParameter>
<manifestParameter
name="SubmissionName">[Abteilungskürzel]_[eindeutiger
Name]</manifestParameter>
<manifestParameter
name="SubmissionDescription">${meta.singleDigCollection};Digitalisierungsprojekt
der ZLB</manifestParameter>
<manifestParameter
name="RightsHolder">${meta.rightsHolder};N/A</manifestParameter>
<manifestParameter
name="Rights">http://id.loc.gov/vocabulary/preservation/copyrightStatus/pub</manifestParameter>
<manifestParameter name="RightsDescription">''</manifestParameter>
<manifestParameter
name="License">${meta.AccessLicense};${meta.AccessStatus};https://creativecommons.org/publicdomain/mark/1.0/</manifestParameter>
<manifestParameter
name="AccessRights">${meta.AccessStatus};public</manifestParameter>
<manifestParameter
name="MetadataFileFormat">http://www.loc.gov/METS/</manifestParameter>
<manifestParameter
name="endpoint">https://goobi.example.com/api/endpoint/wi</manifestParameter>
</config>
</config_plugin>

Der <config> Block ist wiederholbar und kann so in unterschiedlichen Projekten verschiedene Parameter definieren. Die Unterelemente <project> und <step> werden zur Prüfung genutzt, ob der vorliegende Block für den aktuellen Schritt genutzt werden soll. Dabei wird zuerst geprüft, ob es einen Eintrag gibt, der sowohl den Projektnamen als auch den Schrittenamen enthält. Ist dies nicht der Fall, wird nach einem Eintrag für durch den gekennzeichnete, beliebige Projekte und dem verwendeten Schrittenamen gesucht. Wenn dazu ebenfalls kein Eintrag gefunden wurde, erfolgt eine Suche nach dem Projektnamen und beliebigen Schritten, ansonsten greift der default Block, bei dem sowohl <project> als auch <step> enthalten.

Im Element <exportFolder> wird dabei festgelegt an welcher Stelle im Dateisystem die exportierten METS Dateien abgelegt werden.

Mittels <exportXmlLog> wird festgelegt, ob das XML Log ebenfalls exportiert und in die METS Datei geschrieben werden soll. Das Log enthält Informationen über den Workflow.

Das Element <createManifest> steuert, ob ein submission manifest erzeugt werden soll. Ist dies der Fall, müssen auch die <manifestParameter> konfiguriert werden.

Jeder <manifestParameter> besteht aus zwei Teilen, dem Attribut name, das den Namen des Parameters enthält, sowie dem Text, in dem die gewünschten Feldinhalte konfiguriert werden. Dabei können sowohl statische Texte als auch alle in Goobi bekannten Variablen genutzt werden. Mehrere Parameter können mittels Semikolon getrennt angegeben werden. Für den Fall, dass der erste Wert nicht bekannt ist, weil zum Beispiel das konfigurierte Metadatum nicht ausgefüllt wurde, wird dann der nächste Wert probiert.

Einstellungen in Goobi workflow

Nachdem das Plugin installiert und konfiguriert wurde, kann es innerhalb eines Arbeitsschrittes genutzt werden. Dazu muss innerhalb der gewünschten Aufgabe das Plugin intranda_step_lza_ewig ausgewählt werden. Des Weiteren muss die Checkbox Automatische Aufgabe gesetzt sein.

​Voraussetzung

​ Voraussetzung für die Verwendung des Plugins ist der Einsatz von Goobi workflow 3.0, die korrekte Installation und Konfiguration des Plugins sowie die korrekte Einbindung des Plugins in die gewünschten Arbeitsschritte der Workflows. ​ ​

Sonstiges

Der Arbeitsschritt innerhalb von Goobi workflow exportiert alle notwendigen Dateien für den EWIG Ingest. Der Upload selbst erfolgt über den intranda TaskManager. Dies ist sinnvoll, um zu vermeiden, das mehrere parallel laufende Uploadvorgänge Konflikte mit einander haben und das System verlangsamen. ​ Für den Upload siehe Kapitel 4.17 in der intranda TaskManager Dokumentation.